Zum Inhalt springen

Betriebskostenabrechnung

WEIL NEBENKOSTEN KEINE NEBENSACHE SIND

 

Dass VWI als Vermieter für faire und moderate Mietpreise steht, gehört zu unserem Selbstverständnis und Unternehmensleitbild: Rund 80 Prozent unserer Wohnungen liegen bei einer Kaltmiete unter 7 Euro pro Quadratmeter. Die jeweilige Gesamtmiete berechnet sich aus der Kaltmiete und der sogenannten „zweiten Miete“, den Betriebskosten. Diese werden zum einen von verbrauchsabhängigen Kosten wie zum Beispiel Wasser und Allgemeinstrom beeinflusst. Und zum anderen durch öffentliche Abgaben bestimmt. Hierzu zählen unter anderem Grundsteuer und Straßenreinigung.


Seit Jahresbeginn 2018 haben wir in Wolfsburg eine neue städtische Straßenreinigungsverordnung, die in Teilen zu Preisanpassungen führt. Außerdem fährt die WAS keine Müllplätze mehr an, die über 10 Meter von öffentlichen Straßen entfernt liegen, weshalb wir nun diese Mülltonnen durch einen Dienstleister an die Straße bringen lassen müssen.


Zusätzlich sind die Aufwendungen für die Pflege und Erhaltung unserer Grünanlagen zum Teil deutlich gestiegen. In den Vorjahren haben wir größtenteils auf eine Anpassung der Gartenpflegekosten verzichtet, was uns ab 2019 nicht mehr möglich ist. Damit für Sie keine höheren Nachzahlungen entstehen, werden wir die Vorauszahlungen als fairer Partner schon 2019 anpassen.


Wir sind für Sie da! Wie hoch Ihre neue monatliche Vorauszahlung sein wird, lässt sich pauschal nicht vorhersagen. In den nächsten Monaten bis Ende des Jahres erhalten Sie Ihre persönliche Abrechnung – und die Höhe der neuen monatlichen Vorauszahlung fürs Folgejahr. Sollten Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir nehmen uns Zeit und erläutern Ihnen Ihre Abrechnung.