Zum Inhalt springen

Blau ist das neue Grün

Nachhaltigkeit bei VWI

Nachhaltigkeit.jpg
(Illustration: Kilovolt)

Der im April erschienene 55-seitige Nachhaltigkeitsbericht lässt keine Zweifel offen: Nachhaltigkeit wird bei VWI großgeschrieben. Dr. Fabian Lander, Leiter Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit bei VWI, erklärt im Gespräch mit Zuhause, wie VWI seine Nachhaltigkeitsziele angeht und welche Maßnahmen umgesetzt werden.

Zuhause (ZH): Herr Dr. Lander können Sie uns bitte zum Einstieg erklären, was Nachhaltigkeit für Sie bedeutet, welche Ziele die Nachhaltigkeitsstrategie von VWI verfolgt? Und können Sie uns bitte beispielhafte Maßnahmen nennen, wie VWI diese Ziele erreichen möchte?

Dr. Fabian Lander (FL): Nachhaltigkeit ist laut Duden „ein Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann“. Global betrachtet, ist der Klimawandel eine der zentralen Herausforderungen der Menschheit. VWI ist 100-prozentige Tochter des Volkswagen-Konzerns und verfolgt die konzernweite Zielsetzung, „Vorbild bei Umwelt“ zu sein. Der Klimaschutz ist eines der zentralen Handlungsfelder des 2019 verabschiedeten VW-Umweltleitbilds „goTOzero“. Die geplanten Maßnahmen sind erstens die Vermeidung und Reduzierung von CO2-Emissionen, zweitens die Umstellung der Energieversorgung auf weniger CO2-intensive bzw. auf regenerative Energie und drittens kompensieren wir nicht vermeidbare CO2-Emissionen über Klimaschutzprojekte. Wir als Immobilienunternehmen können hier maßgeblich zu einem guten Gesamtergebnis beitragen.

ZH: Warum ist VWI als Immobilienunternehmen bei der Zielerreichung maßgebend?

FL: Immobilien tragen in Deutschland zu etwa einem Drittel der gesamten CO2Emissionen bei. Dabei stammen 14 % aus den direkten Emissionen im Gebäudebereich. Daher steht die Immobilienbranche besonders im Fokus der Klimapolitik. Es ist unser erklärtes Ziel, bis 2025 die CO2-Emissionen für alle Neu- und Bestandsbauten im Wohn- und Gewerbebereich gegenüber 2015 um mindestens 35 %, gemessen an der Intensität, zu reduzieren – und das über den gesamten Lebenszyklus.

ZH: Können Sie uns ein Beispiel nennen, wo VWI die Umsetzung besonders gut gelungen ist?

FL: Das 2019 fertiggestellte Neubauprojekt „Weidenplan“ mit 31 Wohnungen in zwei modernen viergeschossigen Mehrfamilienhäusern ist ein sehr gutes Beispiel. Im Weidenplan haben wir erstmalig unser ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt, das aus den Elementen BLUE BUILDING, BLUE FINANCE und BLUE LEASE besteht. Die Kernziele dieses Konzepts sind: Energieeffizienz, Umweltbewusstsein, Wirtschaftlichkeit und Nutzerorientierung. Mit unserem Baustandard BLUE BUILDING erfüllen wir die Kriterien einer effizienten Energienutzung. Der Primärenergiebedarf und somit die Energiekosten sind um 45 % niedriger als bei vergleichbaren konventionellen Neubauten. Damit sind auch die CO2-Emissionen deutlich niedriger.
Außerdem erfüllen wir höchste ökonomische, ökologische und soziale Anforderungen an eine nachhaltige Planung und Bewirtschaftung der Immobilien. Die verantwortungsbewusste Finanzierung im Sinne unseres konzeptionellen Anspruchs BLUE FINANCE sowie der nachhaltige Mietvertragszusatz BLUE LEASE wurden umgesetzt und führen zu einem gemeinsamen Nachhaltigkeitsverständnis. Die Mieter profitieren von Tipps und Anregungen zum nachhaltigen Wohnen und geben uns ihr Einverständnis, ebenfalls auf nachhaltiges Handeln zu achten.

ZH: Das Umweltleitbild „goTOzero“ bedeutet also, CO2-neutral zu werden. Bis wann soll dieses Ziel erreicht werden?

FL: Bis 2050 will der gesamte Volkswagen-Konzern bilanziell die CO2Neutralität erreichen. Dazu werden wir als VWI unseren Anteil beitragen. Wenn wir alle gemeinsam konsequent die geplanten Maßnahmen umsetzen, werden wir das schaffen.

ZH: Mit „wir“ meinen Sie die VW-Konzernmitarbeiter und somit auch die VWI-Mitarbeiter?

FL: Ja, genau. Bei uns sind die Mitarbeiter, die Menschen in ihrer Vielfalt absolut entscheidend. Nach unserer Überzeugung werden Fortschritt, Einfallsreichtum und Leistungsstärke vor allem durch Vielfalt vorangetrieben. Für uns sind gemischte Teams aus Frauen und Männern, aus Jungen und Alten essenziell. Bei uns arbeiten Menschen mit verschiedenen Berufen und Qualifikationen und unterschiedlichsten Nationalitäten. Die Integration von Mitarbeitern mit Handicaps ist für uns besonders bedeutsam. Ein Unternehmen, das gilt auch für VWI, ist nur so gut wie die Menschen, die dort arbeiten. Wir werden die übergeordneten Ziele gemeinsam erreichen. Alles, was wir machen, unterliegt einem übergeordneten Ziel.

ZH: Herzlichen Dank für das Gespräch!

Zurück zur Übersicht