Zum Inhalt springen

FRÜHJAHRSPUTZ

Nach meiner letzten - etwas anderen – Kolumne nun zu einem Thema, das uns immer wieder beschäftigt: der Frühjahrsputz.
 
Der Frühling bietet sich an, um die Fenster zu putzen, Gardinen zu waschen, Schränke zu entrümpeln, den Keller aufzuräumen und sich von altem Ballast zu trennen. Grundsätzlich eine gute Idee. Aber nur grundsätzlich.

Der einfachste und beste Weg für Sperrmüll ist der entsprechende Onlinelink bei der Stadt Wolfsburg. Name, Adresse und Wunschtermin eintragen und schon kommt zum vereinbarten Termin die Wolfsburger Abfallentsorgung. Kostenlos. Und man kann auch gleich ganz genau nachlesen, was als Sperrmüll abgeholt wird und was nicht. Funktioniert natürlich auch per Telefon ohne Internet. Klingt einfach. Ist es aber wohl nicht. 

Ich denke, es passiert eher so: „Guck mal, da hat jemand Sperrmüll rausgestellt, lass uns was dazustellen. – Du, da hat jemand alte Bretter rausgestellt, wir haben doch auch noch welche im Keller.“ Und dann nimmt das Unheil seinen Lauf. Bretter wie auch einige andere Dinge gehören nicht zum Sperrmüll und werden von den Abfallentsorgern liegen gelassen. Solche Resthaufen bieten Nachbarn, die den Haufen vielleicht erst jetzt entdecken, wieder neue Chancen, was dazuzustellen. Und so weiter und so fort.

Erschwerend kommt hinzu, dass Sperrmüll oft viel zu früh rausgestellt wird. Bitte – so schreibt es auch der Entsorger vor – stellen Sie Ihren Sperrmüll erst am Abend vor dem Abholtag raus. Dies verringert wenigstens etwas das Wachstum von Müllbergen.

Und was bleibt uns als VWI bei diesen Problemen am Ende übrig? Nur die teure Entsorgung der restlichen Müllmengen über Spezialfirmen. Und Sie wissen ja, ganz am Ende zahlt immer der Kunde. Und das wollen Sie doch wohl nicht. Wir übrigens auch nicht.
 
In diesem Sinne

Ihr Bernd Lickfett

Leiter Kundenservice