Zum Inhalt springen

Wohngeldreform 2020

Was bedeutet die Gesetzesänderung für Mieter?

Wohngeld.jpg
(Foto: iStock)

Für manche Mieter zahlt sich eine Gesetzesänderung, die Anfang des Jahres in Kraft getreten ist, aus. Denn viele Mieter haben erstmals Anspruch auf Wohngeld.

Was die Wohngeldreform bedeutet, unter welchen finanziellen Umständen sie greift oder wer überhaupt Wohngeld beantragen kann, ist den meisten Mietern jedoch nicht bewusst. Um Sie bei der Einschätzung Ihrer individuellen Wohngeldberechtigung zu unterstützen, haben wir hier einige Informationen für Sie zusammengefasst.

Was ist Wohngeld?

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss, der ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen sichern soll. Hierbei ist das Wohngeld von den sogenannten Kosten der Unterkunft zu unterscheiden. Diese sind Teil der Grundsicherung im Rahmen der Sozialhilfe.

Wer ist wohngeldberechtigt?

Berechtigt sind Menschen, die zur Miete wohnen und deren monatliches Haushaltsgesamteinkommen unter einer bestimmten Grenze liegt. Bei alleinstehenden Rentnern mit einer Rente von etwa 1.000 EUR monatlich sollte der Anspruch geprüft werden. Bezieher von Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II oder BAföG haben keinen Anspruch auf Wohngeld. Ihre Wohnkosten werden im Rahmen der entsprechenden Leistungen bereits berücksichtigt.

Auf der Website des zuständigen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat finden Sie einen Online-Rechner, der Ihnen eine erste Einschätzung Ihres möglichen Anspruchs ermöglicht. Bei der Berechnung ist die sogenannte Mietenstufe ein relevanter Faktor. Für Wolfsburg liegt dieser Wert bei 4.

Infos & Kontakt

In Wolfsburg können Sie hier Ihr Wohngeld beantragen:

Wohngeldstelle

Zimmer 119, 120 und 121

Rathaus B, Porschestraße 49

38440 Wolfsburg

Tel.: 05361 28-1234 (Service Center)

Zurück zur Übersicht